Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK)

Die Fortschreibung des INSEK bedarf einer guten fachlichen Erarbeitung und Begleitung. Neben der Orientierung hinsichtlich der Stadtentwicklung nimmt das Konzept einen wichtigen Baustein bei der Beantragung von Fördermitteln ein. Das ursprüngliche Konzept wurde seinerzeit in Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsbüro u|m|s erstellt. Die Erfahrungen mit dem Büro in der Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung waren gut. Das INSEK aus dem Jahr 2010 war ein wichtiger Baustein bei der weiteren Stadtplanung. Darüber hinaus vereinfacht sich der Zugriff auf die Datenbasis aus dem Erstkonzept. Zur 5. Sitzung des Verwaltungsausschusses am 28. April 2020 wurde unter der Beschlussnummer 2020/BV/034 die Fortschreibung des INSEK beschlossen.

 

Das Gesamtkonzept und die festgelten Schlüsselmaßnahmen waren und sind Grundlage für Zielsetzungen. Sie dienen zur Orientierung bei der Bauleitplanung. Die Leitlinien des INSEK beschreiben die weitere Entwicklung der Stadt und ihrer Ortsteile bis zum Jahr 2020. Des Weiteren haben sich Rahmenbedingungen, z. B. die Bevölkerungsentwicklung, geändert. Daraus ergeben sich neue Aufgabenstellungen, die eine strategische Planung der Stadt unter verschiedenen Szenarien erfordern. Deshalb ist eine Fortschreibung des INSEK mit dem Zielhorizont 2030 notwendig. Ziel ist, die Entwicklung eines strategischen Konzeptes, welches durch eine große Beteiligung der Bürgerschaft, der Vereine, Institutionen, Politik, Wirtschaft und Verwaltung erarbeitet wird.