Sportstadt am See

Markranstädt ist als Sportstadt über seine Grenzen hinaus bekannt, pfiff doch bereits der gebürtige Markranstädter Schiedsrichter Rudi Glöckner das Fußball WM Finale 1970 in Mexiko. Und noch ein besonderes Ereignis gab es in jüngster Zeit in Markranstädt. Am 19. Mai 2009 wurde Rasenballsport Leipzig e. V., kurz RB Leipzig, in Markranstädt gegründet. Mit der Übernahme des Startrechtes des SSV Markranstädt in der fünftklassigen Oberliga Nordost begann damals der rasante Aufstieg bis in die erste Bundesliga im Jahr 2016.
 
In über zwanzig Vereinen und deren Abteilungen sind die Markranstädter sportlich aktiv. Markranstädter Vereine sind im Damen-Handball und im Fußball vertreten. Das sportliche Angebot von Markranstädt geht jedoch noch weit darüber hinaus. Kegeln, Tennis, Tischtennis, Badminton, Kanusport und Volleyball sind weitere Sportarten, die in Markranstädt und den Ortsteilen aktiv betrieben werden. Auch Sportarten wie Ringen und eher geistiger Sport wie Schach können Interessierte im Vereinsverbund spielen. Für Individualsportler die nicht in Vereinen organisiert sind, hat Markranstädt ebenfalls viel zu bieten. Ob Jogging am Kulkwitzer See, Bolzplätze wie der Fun Court mit integrierter Skateranlage, Fitnessstudio, Tanzstudios oder ein gut ausgebautes Radwegenetz bieten vielfältige Möglichkeiten für jeden, der sich sportlich betätigen möchte. Und für unsere jüngsten Bürger locken zahlreiche, auch thematisch gestaltete Spielplätze zum Toben an frischer Luft.
 
Am 19. Juni 1926 wurde nach nur sechs Monaten Bauzeit das Stadtbad Markranstädt am Rande des Stadtparkes eröffnet. Mit seinen über 90 Jahren wird es von Markranstädtern liebevoll „Diva“ genannt. Dank der Fortsetzung des Stadtsanierungsprogrammes „Aktive Stadt und Ortsteilzentren“ ist eine umfängliche Sanierung des in die Jahre gekommenen Bades in den kommenden Jahren möglich. Mit einem Bereich zum Plantschen für die Kleinsten, einem Nicht-Schwimmerbecken sowie einem 3-m-Sprungturm ist die „Diva“ besonders bei Familien beliebt. Durch die Betreuung durch Rettungsschwimmer auch eine sichere Alternative zum Kulkwitzer See.